Glosse:

 

Begegnungszentrum Brünn,

eine Unendliche Geschichte aber ohne (Michael) Ende.

 

Lieber Freund!

 

Wie üblich kaufte ich mir auch im Januar das KAM – Wohin in Brünn – Heft. Unter der Adresse des „Deutsches Kultur Zentrum“ in der Jana Uhra 12 (auf Seite 16) wirbt eine Firma ARCANA mit Treffen des „Brünner mystischen Kreises“. Endlich, so dachte ich mir, wird das überwiegend leer stehende Begegnungszentrum genutzt, dazu noch bei freiem Eintritt. Die Alleinherrscherin Theodora Müller scheint aktiv geworden zu sein?

Weil auch eine Internet-Adresse (www.arcana.cz) angegeben ist, mache ich mich auf die Suche, mit welchen Aktivitäten dort die deutsche Kultur präsentiert wird. Also um es gleich vorweg zu nehmen: Deutsch is nix, aber tschechisch und englisch, macht nichts denke ich mir, englisch tut’s auch, schließlich ist im Inhaltsverzeichnis auch ein Kapitel dem „Czech-German Institute of Positive Psychotherapie and Counseling“ gewidmet. Dort finde ich dann tatsächlich ein deutsches Wort, nämlich „Wiesbaden“. Soll ich in deutsch weiterschreiben or should I change to English language for transmitting German Culture?  Glücklicherweise stellt sich weiter heraus, daß dort gar nicht von „Deutscher Kultur“ die Rede ist, sondern von Psychotherapie, einschließlich Transkultureller Aspekte (also doch Kultur!), schließlich aber doch noch ein Punkt, den ich als zweckmäßig und passend finde, nämlich den Punkt 8 mit „Hauptprinzipien der positiven Psychotherapie“: Positive Psychotherapie bietet ein Grundkonzept für die Behandlung aller Leiden und Konflikte. Hurrah, denke ich, die Leiterin des Kulturzentrums will sich therapieren lassen, damit wäre doch ein Lösungsansatz gegeben für die Probleme der Verbände der Brünner Deutschen, und das noch im Bereich der eigenen Kultur und auch noch im Haus, weil doch die Axt im Hause den Zimmermann erspart, sozusagen, manche sagen auch, sie erspare die Ehescheidung!

Daneben werden auch noch eigene Publikationen angeboten: Über existierenden Surrealismus und geträumtes Leben eines ungewöhnlichen (original: unusual, Verzeihung, aber „extraordinary“ oder „outstanding“ wäre besser) Malers, ein Computerprogramm für Psychologen, Lehrer und andere Profis, und noch eine „philosofisch-poetische Sammlung mystischer Verse“.

Man kann dort auch für gutes Geld Handschriften deuten lassen.

Na ja, denke ich mir, das hat doch eigentlich nicht so viel mit Deutscher Kultur zu tun, und schon rein gar nichts mit dem Tschechisch-Deutschen Begegnungszentrum. Dann aber kommen mir Zweifel, ob meine Englischkenntnisse vielleicht doch nicht ausreichend sind, um das so richtig einzuordnen?

Also gehe ich zu dem Kapitel: „ArcaNova Get-aquainted Agency“: Hier endlich werde ich hinsichtlich möglicher deutsch-tschechischer Begegnungen fündig: Dort heißt es nämlich „You can meet a new boyfriend/girlfriend through our agency“. Dora Müller als Partnervermittlerin, oder doch nur einer ihrer Untermieter? Also, um dort einen neuen Freund oder eine Freundin durch die hauseigene Agentur vermittelt zu bekommen, muß man ein tschechisches Formular ausfüllen und 500 Kronen bezahlen. Eigene Erfahrung auf diesem Gebiet habe ich zwar nicht, aber 500 Kronen scheint mir ein echt sozialer Tarif zu sein, wenn man bedenkt, was man dafür bekommen kann.

Du fragst, was das mit dem Brünner Begegnungszentrum zu tun hat?

Ganz einfach, Du musst das unter dem „positiven psychologischem Aspekt der strategischen Konfliktverhinderung durch injizierte und absorbierende Neutralisation“ sehen.

Liegt doch auf der Hand- oder!?

 

Für solche, die es nicht wissen: Das Brünner Begegnungszentrum in der Jana Uhra 12 wird, wie auch andere solche Zentren in Tschechien, von der Deutschen Bundesregierung mit deutschen Steuermitteln finanziert. Eine Brünner Besonderheit ist, daß das Zentrum von einem Verband unter der Leitung von Dora Müller widerrechtlich für sich beansprucht wird und die den anderen, mitgliederstärkeren Verbänden wie dem DSKV, die Mitbenutzung mit der Begründung verwehrt, daß die Räume mit eigenen Veranstaltungen voll belegt sind! So, jetzt sollten Sie, verehrter Leser, bitte nochmals von vorne zu lesen beginnen.

 

Erklärung: Es liegt mir fern, die Seriosität der ARCANA - Arcanova spol. s.r.o. anzuzweifeln.

Gerd Hanak, 01.09.2003